News

24.04.2019
Medical Taiwan – Messe und Brokerage-Event im Juni

mehr

23.04.2019
NRW.Europa. Förderwerkstatt „Erneuerbare Energien und Energieeffizienz in Mexiko“

mehr

15.04.2019
EU-Förderung bringt innovative KMU in außereuropäische Märkte

mehr

11.04.2019
MEDICA 2019 – NRW-Gemeinschaftsstand und Kooperationsbörse

mehr

08.04.2019
Magazin "Metropole Ruhr" mit Fokus Europa

mehr

21.11.2018 10:19

Wissenschaftskonferenz NRW – Russland

Rund einhundert Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik trafen sich am 16. November bei Zenit in Mülheim an der Ruhr zur zweiten Wissenschaftskonferenz Nordrhein-Westfalen – Russische Föderation. Dazu eingeladen hatte das nordrhein-westfälische Ministerium für Kultur und Wissenschaft, für das Zenit die Veranstaltung organisiert hatte.


„Die Russische Föderation ist seit vielen Jahren eines der Schwerpunktländer in der internationalen Ausrichtung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft. Wir messen der Zusammenarbeit der Hochschulen und Forschungseinrichtungen beider Seiten eine sehr hohe Bedeutung zu. Die Experten von Zenit bilden gemeinsam mit der Leiterin unseres Kontaktbüros in Moskau die maßgebliche Achse, um diesen Dialog zwischen russischen und nordrhein-westfälischen Akteuren in Wissenschaft und Forschung zu gestalten und weiter zu entwickeln“, so Susanne Schneider-Salomon, Gruppenleiterin im Ministerium, in ihrem Eröffnungsgrußwort.

In zahlreichen Vorträgen und Workshops wurden die Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Forschungseinrichtungen und forschungsintensiven Unternehmen erläutert und ausgelotet. Die Vorstellung erfolgreicher Projektbeispiele, neuer Ideen für die Initiierung gemeinsamer Projekte und vielversprechende Anregungen für die zukünftige bilaterale Zusammenarbeit in Wissenschaft und Forschung rundeten die Konferenz ab.

Zu den hochkarätigen Teilnehmern gehörten Vertreter des Generalkonsulats in Bonn, der Botschaft der Russischen Föderation in Berlin und Professoren verschiedenster Forschungseinrichtungen.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand der Informations- und Erfahrungsaustausch über Forschungsprojekte in der Digitalisierung und Informationstechnologie, den Material- und Nanowissenschaften sowie den Lebens- und Gesundheitswissenschaften.

                       

Hintergrund
Um die Zusammenarbeit zwischen der Russischen Föderation und dem Land Nordrhein-Westfalen zu stärken, unterhält das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen ein Kontaktbüro für Innovation und Forschung in Moskau. Ansprechpartner in Nordrhein-Westfalen ist die ZENIT GmbH.

Unter dem Projektnamen „Kooperationsachse Nordrhein-Westfalen – Russland“ arbeiten die Akteure gemeinsam am Ausbau bestehender Kooperationen und der Initiierung neuer Verbindungen zwischen Hochschulen, Forschungsinstituten aber auch innovativen Unternehmen in NRW und Russland.

Die Initiative ist in beide Richtungen offen. Forschungs- und Technologieanfragen aller Disziplinen und Branchen werden von der Kontaktanbahnung bis hin zur Realisierung gemeinsamer Projekte sowohl auf der russischen als auch der nordrhein-westfälischen Seite begleitet.

Leistungen

- Initiierung von Partnerschaften in Wissenschaft und Forschung

- Expertise und Beratung zu bilateralen und europäischen
  Programmen

- Organisation und Durchführung von Delegationsreisen

- Organisation und Durchführung von thematischen Veranstaltungen

Kontakt:

ZENIT GmbH
Michael Nolden
Telefon: 0208 30004 67
E-Mail: no@zenit.de